Begonie Santae-martaae (Santa-martae Begonie) - #2

In Diesem Artikel:

Probleme

Krankheiten: Rhizactonia Root und Stem Rot

Rhizoctonia ist ein Pilz, der in den meisten B√∂den vorkommt und durch die Wurzeln oder den St√§ngel in Bodenn√§he in die Pflanze gelangt. Pr√§vention und Kontrolle: Vor allem, nicht √ľberschwemmen und wenn Sie vermuten, Rhizoctonia k√∂nnte Ihr Problem sein, verringern Sie die Bew√§sserung. Wenn eine Pflanze zu weit weg ist (alle Bl√§tter von unten sind verwelkt), entferne sie. Wenn sich Ihre Pflanze in einem Beh√§lter befindet, entsorgen Sie auch den Boden. Wasche den Topf mit einer 1 Teil Bleiche zu 9 Teilen Wasserl√∂sung. Fungizide k√∂nnen gem√§√ü den Anweisungen des Labels verwendet werden. Konsultieren Sie einen Fachmann f√ľr eine rechtliche Empfehlung, welches Fungizid zu verwenden ist.
Pest: Thripse
Thripse sind kleine, gefl√ľgelte Insekten, die viele Arten von Pflanzen angreifen und in hei√üen, trockenen Bedingungen gedeihen (wie geheizte H√§user). Sie k√∂nnen sich schnell vermehren, wenn ein Weibchen in einer Zeitspanne von 45 Tagen ohne Paarung bis zu 300 Eier legen kann. Die meisten Sch√§den an Pflanzen werden durch die jungen Larven verursacht, die sich von zartem Blatt- und Bl√ľtengewebe ern√§hren. Dies f√ľhrt zu verzerrtem Wachstum, verletzten Bl√ľtenbl√§ttern und vorzeitigem Bl√ľtentropfen. Thripse k√∂nnen auch viele sch√§dliche Pflanzenviren √ľbertragen.

Pr√§vention und Kontrolle: Bewahren Sie Unkraut auf und nutzen Sie die Abschirmung vor Fenstern, um sie drau√üen zu halten. Entfernen oder l√∂schen Sie befallene Pflanzen, halten Sie sie von nicht befallenen Pflanzen fern. Falle mit gelben Haftkarten oder nutze nat√ľrliche Feinde wie Raubmilben. Manchmal wird sie durch ein best√§ndiges Duschen mit Wasser von der Pflanze gewaschen. Konsultieren Sie Ihr √∂rtliches Gartencenter, das Genossenschaftsb√ľro oder das County Cooperative extension office f√ľr rechtliche chemische Empfehlungen.
Pest: Spinnenmilben
Spinnenmilben sind kleine, 8-beinige, spinnenartige Wesen, die in heißen, trockenen Bedingungen gedeihen (wie geheizte Häuser). Spinnenmilben ernähren sich von durchdringenden Mundteilen, die Pflanzen gelb und punktiert erscheinen lassen. Blattfall und Pflanzentod können bei starkem Befall auftreten. Spinnmilben können sich schnell vermehren, da ein Weibchen in einer Lebenserwartung von 30 Tagen bis zu 200 Eier legen kann. Sie produzieren auch ein Netz, das befallene Blätter und Blumen bedecken kann.

Pr√§vention und Kontrolle: Unkraut halten und befallene Pflanzen entfernen. Trockene Luft scheint das Problem zu verschlimmern, also stellen Sie sicher, dass die Pflanzen regelm√§√üig gegossen werden, vor allem wenn sie hohe Luftfeuchtigkeit bevorzugen, wie tropische, Zitrusfr√ľchte oder Tomaten. √úberpr√ľfen Sie immer neue Pflanzen, bevor Sie sie aus dem Gartencenter oder der Baumschule nach Hause bringen. Nutzen Sie nat√ľrliche Feinde wie Marienk√§ferlarven. Wenn ein Mitizid von Ihrem lokalen Gartencenter-Fachmann oder County Cooperative Extension Office empfohlen wird, lesen und befolgen Sie alle Anweisungen auf dem Etikett. Konzentrieren Sie sich auf die Unterseiten der Bl√§tter, denn dort leben Spinnenmilben im Allgemeinen.
Pest: Wollläuse
Kleine, fl√ľgellose, mattwei√üe, weichw√ľchsige Insekten, die eine wachsartige, pudrige H√ľlle bilden. Sie haben stechende / saugende Mundteile, die den Saft aus Pflanzengewebe saugen. Wolll√§use sehen oft aus wie kleine Baumwollst√ľcke und neigen dazu, sich dort zu sammeln, wo Bl√§tter und St√§ngel sich verzweigen. Sie greifen eine Vielzahl von Pflanzen an. Die Jungen tendieren dazu, sich zu bewegen, bis sie eine geeignete Futterstelle gefunden haben, dann h√§ngen sie in Kolonien herum und f√ľttern. Wolll√§use k√∂nnen eine Pflanze schw√§chen, was zu gelbem Laub und Blatttropfen f√ľhrt. Sie produzieren auch eine s√ľ√üe Substanz namens Honigtau (begehrt von Ameisen), die zu einer unattraktiven schwarzen Oberfl√§che Pilzwachstum f√ľhren kann, die sooty Schimmel genannt wird.

Pr√§vention und KontrolleIsolieren Sie infizierte Pflanzen von denen, die nicht infiziert sind. Wenden Sie sich an Ihren √∂rtlichen Gartencenter-Fachmann oder an die Kooperative Erweiterungsstelle in Ihrem Land, um eine gesetzliche Insektizid- / Chemikalienempfehlung zu erhalten. Ermutigen Sie nat√ľrliche Feinde wie Marienk√§fer im Garten, um die Population mehliger K√§fer zu reduzieren.
Pest: Weiße Fliegen
Wei√üe Fliegen sind kleine, gefl√ľgelte Insekten, die wie winzige Motten aussehen, die viele Arten von Pflanzen angreifen. Die fliegende erwachsenen B√ľhne bevorzugt die Unterseite der Bl√§tter zu f√ľttern und zu z√ľchten. Wei√üe Fliegen k√∂nnen sich schnell vermehren, da ein Weibchen in einer Lebensspanne von 2 Monaten bis zu 500 Eier legen kann. Wenn eine Pflanze mit wei√üen Fliegen befallen ist, sieht man eine Wolke fl√ľchtender Insekten, wenn die Pflanze gest√∂rt ist. Wei√üe Fliegen k√∂nnen eine Pflanze schw√§chen und zum Tod f√ľhren, wenn sie nicht kontrolliert werden. Sie k√∂nnen viele sch√§dliche Pflanzenviren √ľbertragen. Sie produzieren auch eine s√ľ√üe Substanz namens Honigtau (begehrt von Ameisen), die zu einer unattraktiven schwarzen Oberfl√§che Pilzwachstum f√ľhren kann, die sooty Schimmel genannt wird.

M√∂gliche Steuerelemente: Unkraut halten; Verwenden Sie die Rasterung in Fenstern, um sie auszublenden; entfernte Pflanzen von nicht befallenen Pflanzen entfernen; Verwenden Sie einen reflektierenden Mulch (Aluminiumfolie) unter Pflanzen (dies weist wei√üe Fliegen ab); Falle mit gelben Klebezetteln, gekennzeichnete Pestizide auftragen; f√∂rdern Sie nat√ľrliche Feinde wie parasit√§re Wespen im Garten; und manchmal wird ein guter stetiger Wasserstrahl sie von der Pflanze abwaschen.
Pest: Schnecken und Schnecken
Schnecken und Schnecken bevorzugen feuchtes Klima und sind Mollusken, keine Insekten. Sie k√∂nnen gefr√§√üig Feeder sein, essen fast alles, was nicht holzig oder sehr duftend ist. Sie k√∂nnen L√∂cher in Bl√§tter fressen, ganze St√§ngel abrei√üen oder S√§mlinge und zarte Transplantate vollst√§ndig verschlingen, wobei sie silbrige, schleimige Spuren zur√ľcklassen.

Pr√§vention und Kontrolle: Halten Sie Ihren Garten so sauber wie m√∂glich und beseitigen Sie Verstecke wie Laub, √ľberdrehte T√∂pfe und Planen. Bodendecker an schattigen Pl√§tzen und schwere Mulchen bieten Schutz vor den Elementen und k√∂nnen Lieblingsverstecke sein. Im Fr√ľhjahr patrouillieren und zerst√∂ren Sie Eier (Gruppen von kleinen durchscheinenden Kugeln) und Erwachsene w√§hrend der D√§mmerung. Setzen Sie vom sp√§ten Fr√ľhling bis zum Herbst Bierfallen auf.

Viele chemische Kontrollen sind auf dem Markt erh√§ltlich, k√∂nnen aber giftig und t√∂dlich f√ľr Kinder und Haustiere sein; Vorsicht bei der Verwendung - lesen Sie immer zuerst das Etikett!
Pilze: Pudriger Mehltau
Echter Mehltau wird normalerweise an Pflanzen gefunden, die nicht genug Luftzirkulation oder ausreichend Licht haben. Die Probleme sind schlimmer, wenn die N√§chte k√ľhl sind und die Tage warm und feucht sind. Der pulverige wei√üe oder graue Pilz wird normalerweise auf der oberen Oberfl√§che von Bl√§ttern oder Fr√ľchten gefunden. Bl√§tter werden oft gelb oder braun, rollen sich zusammen und fallen ab. Neues Laub erscheint zerknittert und verzerrt. Frucht wird in den Schatten gestellt und f√§llt oft fr√ľh ab.

Pr√§vention und Kontrolle: Pflanzenresistente Sorten und Raumpflanzen richtig, damit sie ausreichend Licht und Luftzirkulation erhalten. Wasser immer von unten gie√üen und Wasser vom Laub lassen. Dies ist vorrangig f√ľr Rosen. Gehen Sie mit dem Stickstoffd√ľnger einfach um. Tragen Sie Fungizide gem√§√ü den Anweisungen auf dem Etikett auf, bevor das Problem sich verschlimmert, und befolgen Sie die Anweisungen genau und lassen Sie keine erforderlichen Behandlungen aus. Hygiene ist ein Muss - aufr√§umen und entfernen Sie alle Bl√§tter, Blumen oder Tr√ľmmer im Herbst und zerst√∂ren.
Pilze: Blattflecken
Blattflecken werden durch Pilze oder Bakterien verursacht. Braune oder schwarze Flecken und Flecken können entweder zackig oder kreisförmig sein, mit einem wassergetränkten oder gelb-kantigen Aussehen. Insekten, Regen, schmutzige Gartengeräte oder sogar Menschen können seiner Verbreitung helfen.

Pr√§vention und Kontrolle: Entfernen Sie infizierte Bl√§tter, wenn die Pflanze trocken ist. Bl√§tter, die sich um den Boden der Pflanze sammeln, sollten geharkt und entsorgt werden. Vermeiden Sie, wenn m√∂glich, Overhead-Bew√§sserung. Wasser sollte auf Bodenniveau gerichtet sein. Verwenden Sie f√ľr pilzartige Blattflecken ein empfohlenes Fungizid gem√§√ü den Anweisungen auf dem Etikett.

Pest: Scale Insekten
Skalen sind Insekten, die mit mehligen K√§fern in Verbindung gebracht werden, die bei einer Vielzahl von Pflanzen ein Problem darstellen k√∂nnen - drinnen und drau√üen. Junge Schuppen kriechen, bis sie eine gute Futterstelle gefunden haben. Die erwachsenen Weibchen verlieren dann ihre Beine und bleiben an einer Stelle, die durch ihre harte Schalenschicht gesch√ľtzt ist. Sie erscheinen als Beulen, oft an den unteren Seiten der Bl√§tter. Sie haben durchdringende Mundteile, die den Saft aus Pflanzengewebe saugen. Schuppen k√∂nnen eine Pflanze schw√§chen, was zu gelbem Laub und Blatttropfen f√ľhrt. Sie produzieren auch eine s√ľ√üe Substanz namens Honigtau (begehrt von Ameisen), die zu einer unattraktiven schwarzen Oberfl√§che Pilzwachstum f√ľhren kann, die sooty Schimmel genannt wird.

Pr√§vention und Kontrolle: Einmal eingerichtet, sind sie schwer zu kontrollieren. Isolieren Sie infizierte Pflanzen von denen, die nicht befallen sind. Wenden Sie sich an Ihr √∂rtliches Gartencenter- oder Genossenschafts-Erweiterungsb√ľro in Ihrem Land, um eine rechtliche Empfehlung bez√ľglich ihrer Kontrolle zu erhalten. Ermutigen Sie nat√ľrliche Feinde wie parasit√§re Wespen im Garten.
Pilze: Rußige Form
Ru√üige Schimmelpilz ist ein Pilz, der auf der Oberfl√§che von Bl√§ttern gefunden wird. Es ern√§hrt sich von Honigtau, der von Blattl√§usen, mehligen K√§fern, Schuppen oder Ameisen ausgeschieden wird. Obwohl es nicht ernst ist, ist es unattraktiv, wenn es die Bl√§tter und St√§ngel der Pflanze bedeckt / schw√§rzt. Der beste Weg zur Kontrolle der ru√üigen Schimmel ist die Kontrolle der Insekten, die den Honigtau machen. Ru√üige Schimmelpilze k√∂nnen normalerweise mit einem feuchten Tuch von den Bl√§ttern abgewischt oder mit einem Schlauchspr√ľhger√§t abgewaschen werden.

Sonstiges

Glossar: Rhizom
Ein verdickter modifizierter Stängel, der horizontal entlang oder unter der Bodenoberfläche wächst. Es kann lang und schlank sein, wie in einigen Rasengräsern, oder dick und fleischig, wie mit Rhabarber.
Glossar: Containeranlage
Eine Pflanze, die als eine gute Containerpflanze angesehen wird, ist eine, die keine Pfahlwurzel hat, sondern eher ein begrenzteres faseriges Wurzelsystem.Pflanzen, die normalerweise in Containern gedeihen, sind langsam wachsend oder relativ klein. Pflanzen sind anpassungsf√§higer, als die Menschen ihnen zuschreiben. Selbst gro√ü wachsende Pflanzen k√∂nnen in Containern verwendet werden, wenn sie sehr jung sind, wenn sie √§lter auf den Boden gepflanzt werden. Viele holzige Zierpflanzen machen wunderbare K√ľbelpflanzen ebenso wie Einj√§hrige, Stauden, Gem√ľse, Kr√§uter und Blumenzwiebeln.
Glossar: Immergr√ľn
Immergr√ľn bezieht sich auf Pflanzen, die sich √ľber mehr als eine Wachstumsperiode an ihren Bl√§ttern oder Nadeln festhalten und sie im Laufe der Zeit abwerfen. Einige Pflanzen wie lebende Eichen sind immergr√ľn, aber gew√∂hnlich Ende Januar den Gro√üteil ihrer √§lteren Bl√§tter.
Glossar: Staude
Staude: traditionell eine nicht holzige Pflanze, die zwei oder mehr Vegetationsperioden hat.
Glossar: Seed Start
Seed Start: leicht aus Samen vermehrt.
Bedingungen: Standortbedingungen
Wenn Sie Kriterien f√ľr Standortbedingungen festlegen, aktivieren Sie die Kontrollk√§stchen, die f√ľr Ihren Pflanzbereich gelten. Dies wird die Suche nach geeigneten Pflanzen eingrenzen. Nat√ľrlich m√ľssen Sie eine USDA Hardiness Zone ausw√§hlen. Die Auswahl eines bestimmten Bodentyps und pH-Werts sind ebenso wichtig wie die Licht- und Wasserbedingungen, da sie eine Suche erm√∂glichen, die Pflanzen findet, die am besten zu Ihrem Standort passen.
Glossar: pH
pH, bedeutet das Potenzial von Wasserstoff, ist das Ma√ü f√ľr Alkalit√§t oder S√§ure. Im Gartenbau bezieht sich pH auf den pH-Wert des Bodens. Die Skala misst von 0, am meisten S√§ure, bis 14, am meisten alkalisch. Sieben ist neutral. Die meisten Pflanzen bevorzugen einen Bereich zwischen 5,5 und etwa 6,7, einen sauren Bereich, aber es gibt viele andere Pflanzen, die den Boden alkalischer oder √ľber 7 m√∂gen. Ein pH-Wert von 7 ist, wo die Pflanze die meisten N√§hrstoffe im Boden am leichtesten aufnehmen kann. Einige Pflanzen bevorzugen mehr oder weniger bestimmte N√§hrstoffe und sind daher besser bei einem bestimmten pH-Wert.
Glossar: Pflanzenmerkmale
Pflanzenmerkmale definieren die Pflanze und ermöglichen eine Suche nach bestimmten Pflanzenarten wie Zwiebeln, Bäumen, Sträuchern, Gräsern, Stauden usw.
Glossar: Blumenmerkmale
Die Bl√ľtenmerkmale k√∂nnen sehr unterschiedlich sein und k√∂nnen Ihnen bei der Entscheidung f√ľr ein "Aussehen oder Gef√ľhl" f√ľr Ihren Garten helfen. Wenn Sie nach D√ľften oder gro√üen, auff√§lligen Blumen suchen, klicken Sie auf diese K√§stchen und es werden die M√∂glichkeiten angezeigt, die zu Ihren kulturellen Bedingungen passen. Wenn Sie keine Pr√§ferenz haben, lassen Sie K√§stchen deaktiviert, um eine gr√∂√üere Anzahl von M√∂glichkeiten zu erhalten.
Glossar: Laubmerkmale
Durch die Suche Laub Eigenschaften, haben Sie die M√∂glichkeit, nach Laub mit unterscheidbaren Eigenschaften wie bunte Bl√§tter, aromatische Bl√§tter oder ungew√∂hnliche Textur, Farbe oder Form zu suchen. Dieses Feld wird Ihnen am n√ľtzlichsten sein, wenn Sie nach Akzentpflanzen suchen. Wenn Sie keine Pr√§ferenz haben, lassen Sie dieses Feld leer, um eine gr√∂√üere Auswahl an Pflanzen zu erhalten.
Glossar: Bodentypen
Ein Bodentyp wird durch die Korngr√∂√üe, die Entw√§sserung und die Menge an organischem Material im Boden definiert. Die drei wichtigsten Bodentypen sind Sand, Lehm und Ton. Sand hat die gr√∂√üte Partikelgr√∂√üe, keine organische Substanz, wenig bis keine Fruchtbarkeit und l√§uft schnell ab. Ton, am entgegengesetzten Ende des Spektrums, hat die kleinste Partikelgr√∂√üe, kann reich an organischer Substanz, Fruchtbarkeit und Feuchtigkeit sein, ist aber oft nicht durchf√ľhrbar, weil die Partikel zu fest zusammengehalten werden, was zu einer schlechten Drainage f√ľhrt, wenn sie nass ist. wie wenn es trocken ist. Der optimale Bodentyp ist Lehm, das ist der gl√ľckliche Median zwischen Sand und Lehm: Er ist reich an organischer Substanz, n√§hrstoffreich und hat die perfekte Wasserspeicherkapazit√§t.

Man h√∂rt oft Lehm, der als sandiger Lehm (mit mehr Sand, aber immer noch viel organischer Substanz) oder Lehm (schwerer auf dem Lehm, aber mit guter Drainage) bezeichnet wird. Die Zugabe von organischem Material zu Sand oder Lehm wird zu einem lehmigen Boden f√ľhren. Bist du dir immer noch nicht sicher, ob dein Boden Sand, Lehm oder Lehm ist? Versuchen Sie diesen einfachen Test. Dr√ľcken Sie eine Handvoll leicht feuchten, nicht nassen Boden in der Hand. Wenn es einen engen Ball bildet und nicht auseinander f√§llt, wenn man sanft mit dem Finger darauf tippt, ist dein Boden mehr als wahrscheinlich Lehm. Wenn der Boden keine Kugel bildet oder zerbr√∂ckelt, bevor er angezapft wird, ist es Sand zu sehr sandigem Lehm. Wenn Erde eine Kugel bildet, dann br√∂ckelt sie leicht, wenn sie leicht angezapft wird, es ist ein Lehm. Mehrere schnelle, leichte Wasserh√§hne k√∂nnten Ton Lehm bedeuten.
Glossar: Wachstumsknospen
Pflanzenst√§ngel enthalten zahlreiche Knospen, die wachsen und eine Pflanze erneuern, wenn sie durch Beschneiden stimuliert werden. Es gibt drei grundlegende Arten von Knospen: terminal, lateral und ruhend. Terminalknospen sind an den Spitzen von Zweigen oder Zweigen. Sie wachsen, um den Zweig oder Zweig l√§nger zu machen. In einigen F√§llen k√∂nnen sie eine Blume hervorbringen. Wenn Sie die Spitze eines Asts abschneiden und die Endknospe entfernen, werden die seitlichen Knospen dazu angeregt, in Seiten√§ste zu wachsen, was zu einer dickeren, buschigeren Pflanze f√ľhrt. Seitliche Knospen sind unten auf dem Zweig und sind oft an der Stelle der Blattanheftung. Sie zu beschneiden regt die Knospe an, was zu einem langen, d√ľnnen Ast f√ľhrt. Schlafende Knospen k√∂nnen in der Rinde oder im St√§ngel inaktiv bleiben und wachsen erst nach dem Zur√ľckschneiden der Pflanze.
Glossar: Befruchten
D√ľngen Sie kurz bevor neues Wachstum mit einem kompletten D√ľnger beginnt.
Glossar: Beschneidung
Jetzt ist die bevorzugte Zeit, diese Pflanze zu beschneiden.

Bilder pflanzen

  • Begonie Santae-martaae (Santa-martae Begonie)

√Ąhnliche Videos: .


Vielleicht Interessiert Sie Noch:



Einen Kommentar Abgeben